Projekte
Das ABC lernen - mit Nashorn Co. im Zoo
Die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte unterstützt zum vierten Mal das Sprachförderprojekt "Deutsch lernen im Zoo". Dank einer Fördersumme von nun insgesamt 33.000 Euro können Grundschüler in den Zoo Osnabrück kommen, um mit den Tieren die deutsche Sprache zu lernen. Während des Zoounterrichts achten die Zoopädagogen auf einen möglichst hohen Redeanteil der Kinder. Außerdem greifen die Lehrer den Zoobesuch im Unterricht auf. In der Schule nutzen sie die Erlebnisse für die Sprachförderung. Das reicht von Bildcollagen über Lückentexte bis hin zu Referaten.
Ziel des Projekts ist durch Tiererlebnisse im Zoo Sprachförderung für Grundschulkinder mit und ohne Migrationshintergrund anzubieten. Die emotionalen Tiererlebnisse motivieren die Kinder über das Erlebte zu sprechen und zu schreiben. Gleichzeitig erweitert sich ihr Wortschatz, denn häufig fällt es den Kindern schwer, Dinge konkret bzw. detailliert zu beschreiben. Darüber hinaus sollen die Besuche die Integration sowie das Verständnis für verschiedene Kulturen und sozialen Kompetenzen fördern.
Soziale Integration von Mädchen durch Fußball
Das Niedersächsische Innenministerium, der Niedersächsische Fußballverband und die Universität Osnabrück arbeiten gemeinsam an ausgewählten Grundschulen daran, Mädchen mit Migrationshintergrund für Bewegung zu begeistern und über den Sport zu integrieren. Durchgeführt werden Arbeitsgemeinschaften, Fußballturniere in und mit den Schulen und Schulsportassistentenausbildungen mit dem Schwerpunkt für weibliche Jugendliche. Ziel ist, dass den Mädchen der Übergang in den benachbarten Sportverein gelingt und sie dort am Übungs- und Spielbetrieb teilnehmen.
Mus-e-Projekt
Einmal wöchentlich werden die Kinder des 1. Jahrgang von einer Musiklehrerin der Musik- und Kunstschule Osnabrück unterrichtet. In Jahrgang 2 wird ein Instrumentenkarussel durchgeführt. Anschließend können sich die Kinder zum Instrumentalunterricht anmelden.
N-21-Projekt
Die Schule entwickelt sich beim N-21-Projekt zur MEDIEN-PROFIL-SCHULE: in jeder Klasse befinden sich 4 PCs, in der Schule gibt es 4 Medienecken mit je 4 PCs, ein PC-Raum mit 2ß PCs, ein Internet-Café mit 9 PCs (kostenlose Nutzung für Kinder+Eltern); alle PCs sind im INTRANET miteinander verbunden, ein Server versprgt alle PCs mit Lernsoftware für alle Fächer; alle PCs sind internetfähig. Alle Schüler machen pro Schuljahrgang einen "PC-Führerschein".
Projekt Faustlos
Faustlos ist ein Programm, durch das Kinder frühzeitig lernen, Konflikte gewaltfrei zu lösen. Wichtig ist, dass möglichst viele Klassen einer Schule und Einrichtungen eines Landkreises mitmachen, dann ist eine breitere Wirkung auf das Leben der Kinder innerhalb und außerhalb des Schulhofs zu erwarten.
"Balu und DU"
"Balu und Du" ist ein ehrenamtliches Programm, das Kinder im Grundschulalter fördert. Die Kinder sollen - neben Familie und Schule - eine weitere Chance erhalten, sich ihren positiven Anlangen gemäß zu entwickeln und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Die Mentoren ("Balus") des Programms stehen ihnen in einer Entwicklungsphase zur Seite, die nicht immer einfach ist. Aber sie ist für das weitere Leben prägend. Die Kinder ("Moglis") machen neue Erfahrungen und erhalten außerschulische Lernanregungen. Hausaufgabenhilfe steht nicht im Mittelpunkt des Programms, stattdessen soll Lernfreunde geweckt werden. Das Programm wird wissenschaftlich begleitet.
"Klasse 2000"
Klasse2000 ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule. Es begleitet Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse, um ihre Gesundheits- und Lebenskompetenzen frühzeitig und kontinuierlich zu stärken. Dabei setzt es auf die Zusammenarbeit von Lehrkräften und externen Klasse2000-Gesundheitsförderern.
Projekt Zahngesundheit
In Zusammenarbeit mit dem Team Zahngesundheit des Gesundheitsdienstes Stadt und Landkreis Osnabrück. Die Prophylaxefachkräfte der Abteilung führen in der Schule Anleitungen zur Mundhygiene und Ernährungsberatung durch.
Healthy Children in Sound Communities ("Gesunde Kinder in gesunden Kommunen")
„Healthy Children in Sound Communities“ ist ein europäisches Projekt (Deutschland, Großbritannien, Italien, Niederlande, Polen, Tschechien) an dem Kommunen aus den jeweiligen Ländern teilnehmen. In Deutschland sind dies die Städte Darmstadt und Osnabrück.
Im Zentrum des Projekts stehen im Wesentlichen vier zentrale Zielbereiche zur Prävention und Förderung eines gesunden Lebensstils bei Kindern:
- ein altersgemäßes, normales Körpergewicht (BMI) beibehalten bzw. erreichen
- zu täglicher, aktiver Bewegungszeit von 60 bis 90 Minuten anhalten und in den Alltagsrhythmus innerhalb und außerhalb des Schullebens einbauen
- eine gute, altersgemäße und breite motorische Gesamtentwicklung erreichen durch eine abgestimmte Zusammenarbeit von Schule und Sportverein
- kindgemäßes Verhalten für eine gesunde Ernährung erlernen und Wissen über dessen gesundheitliche Bedeutung durch gemeinsame Esspausen in der Schule und Informationen im Sachunterricht aufbauen
- Vorteile und Nachteile der elektronischen Medien im Rahmen des Sachunterrichts kennen lernen und um ihre möglichen Gefahren für ein gesundes Aufwachsen wissen
- Stärkung des Interaktions- und Sozialverhaltens in Gruppen durch Bewegung, Spiel und Sport im Unterricht und im Schulleben
Musical- und Theaterprojekte
Im Schuljahr 2012/13 nahmen die 3. Klassen an einem Musikalprojekt des Musiktheaters Lupe teil. Die Kinder der 3. Klassen übten eine Woche lang das Stück "Mats, die Piraten und ein Stück Seife" ein und führten es am Ende der Woche vor Schülern, Eltern und Lehrern auf.
Für das Schuljahr 2013/14 ist ein Zirkusprojekt für den 3. Jahrgang geplant. Finanziell unterstützt wird das Projekt von der Bohnenkamp-Stiftung.
Schalt mal ab! Pädagogische Energieberatung an Schulen
Um den Schülerinnen und Schülern an unserer Schule die Zusammenhänge von eigenem Handeln und Klimaveränderungen zu vermitteln, werden wir von der Pädagogischen Energieberatung (PE) unterstützt. Die PE ist ein pädagogisches Projekt der Stadt Osnabrück - dem Eigenbetrieb Immobilien- und Gebäudemanagement und dem Fachbereich Schule und Sport. Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesumweltministeriums (BUMB) finanziell gefördert und wird vom Verein für Ökologie und Umweltbildung Osnabrück e.V. durchgeführt.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der PE besuchen regelmäßig unsere Schule, um mit einigen Schülerinnen und Schülern – den EnergiemanagerInnen – einen klimaschonenden Umgang mit Energie zu erarbeiten. Die EnergiemanagerInnen übernehmen Verantwortung für die Einhaltung der erarbeiteten Regeln für den richtigen Umgang mit Energie in ihrem Klassenraum und geben das neu gewonnene Wissen an alle anderen in der Schule weiter.
Druckversion Druckversion | Sitemap
www.heiligenwegschule.de